Startseite   Sie befinden sich hier: Krishnas Pfauenfeder  









   

Krishnas Pfauenfeder - newsletter Februar 2008

INHALT

-> Vorwort
-> Auszug aus dem Buch „Liebevolle suche nach dem verlorenen Diener“
-> Projekte
-> Rückblick Bauarbeiten
-> Umbauten im Kurukshetra
-> Ankündigungen
-> Ostermela
-> Vielen Dank an die weiteren Spender

 


VORWORT

Liebe Devotees und Freunde und alle Anderen.

Mir liegt gerade etwas am Herzen. Ich wollte mich bedanken für Eure Mithilfe, Euren Beistand und Eure Freude, denn ohne Euch würde gar nichts laufen. Das meine ich ernst, ich bin glücklich wenn Ihr Euch freut. Wenn viele mit dem Herzen dabei sind dann ist es etwas wundervolles sich dafür einzusetzen. Alles kommt von Krsna und alles ist für Krsna, das ist der Leitfaden eines Tempels. Und wie können wir etwas für Krsna machen? Wir helfen unserem geliebten Gurudeva, B.A. Paramadvaiti Swami, der unser aller Inspiration ist, und der es uns ermöglicht hat einen solche schönen Platz zu haben wo wir uns alle so wundervoll auf unserem Weg zusammenfinden und unterstützen können. Auf dem Weg zurück zur wunderschönen Wirklichkeit.

Sri Sri Guru Gaura Ghandarvika Govindasundara Ki Jaya

.:oben

AUSZUG AUS DEM BUCHE VON SRIDAR SVAMI

Liebe Devotees und Freunde. Eigentlich wollte ich in diesem Newsletter einen Vers den Monats hineinschreiben, doch heute morgen habe ich mit Prema Kishor so eine wunderbares Kapitel in dem Buch „Liebevolle Suche nach dem verlorenen Diener“ gelesen, dass ich dies mit euch teilen wollte.

DAS INNERSTE VERLANGEN
Jeder lebendigen Seele geht nach Schönheit, Liebe, Zuneigung und Harmonie; nicht nach Macht, Wissen oder irgendetwas anderem. Das ist die Diagnose der ganzen Schöpfung in Raum und Zeit: ihre gemeinsame Sache ist eins. Doch geschieht es selten, dass eine Seele solch ein klares Stadium von Wirklichkeitsdurst erreicht, dass sie diesen Standpunkt verstehen kann. Wenige Seelen gibt es in dieser Welt, welche sich ihrer innersten Notwendigkeit wirklich bewusst sind, die erkennen: „Wir wollen Krsna! Wie wollen Vrindavan!“

HINGABE FREI VON WISSEN
Unser inneres Streben nach rasa, der Glückseligkeit oder Ekstase, liegt vergraben in unseren Herzen, die gebunden sind und versiegelt. Doch das Hören von Krishna und das Singen seiner Herrlichkeit bricht das Siegel auf dem Herzen, erweckt es und lässt es sich öffnen, um Krishna zu empfangen, den See der Freude, die Glückseligkeit Selbst.

Navadwīpa wird vom Vraja-rasa in einer neuen Form bezaubert. Von der Großzügigkeit der süßesten Liebe, die sich jetzt offenbart.Die unberührte göttliche Lieblichkeit ist die Essenz von Vraja. Sie findet ihren Höhepunkt in Gaurangas Spielen.

Er nimmt auf wunderbare Weise die Gemütsstimmung und Ausstrahlung Sri Radha´s an. Er wird auf dem Altar, auf der rechten Seite verehrt, wo er seine Herrlichkeiten offenbart. Auf der Linken Seite steht Srimati Radharani und in der Mitte strahlt der dunkle Kuhhirte persönlich. Lächelnd verkündet der Flötenspieler: „In der Herrlichkeit meiner Radha bin ich Gauranga Sundara.“ Meine verehrenswerte Form wohnt in ihrem Herzen. Wenn du meiner Form als Gauranga dienst darbringst, erscheine ich in dieser Form ganz klar.

Er ist der transzendentale Liebesgott von Gadādhara, das Leben und die Seele von Nitai und der verehrungswürdige Gott von Sri Advaitacarya. Nimai Visvambhara ist der Erhalter des Universums, der Meister von Śrivasa und der Räuber der Herzen Seiner Geweihten. Mahaprabhu ist der Mond von Nadiya, der Herr von Mayapur und der heldenhafte Erlöser, der die Verehrung des Heiligen Namens Sri Krishnas einführte. Er ist der Meister aller Familienväter und der Anführer der Sannyasis Sri Caitanya Mahaprabhu ist tief in die ekstatische Liebe eingetaucht, die Srimati Radharani für Sri Krishna empfindet.

Alle Ehre sei Sri Guru, Sri Gaura und Sri Sri Gandharvika-Govinda-Sundara. O ihr Gottgeweihten, preiset ihren Ruhm.

Wir wollen Krsna! Wir wollen Vrindavan!

.:oben

 

PROJEKTE

Die nächsten Projekte sind es, den neuen Raum für den Vegetarischen Club einzurichten, damit wir Ihn als Kulturraum und Restaurantraum nutzen können.

Auch bei unseren Häusern in Freienstein steht noch viel an. Wir müssen die Grube noch vollends Abdichten und eine Dichtigkeitsprüfung machen. Das wird voraussichtlich am 8-10 Feb. Stattfinden.
Des weiteren sind 2 Fenster zu erneuern. Bei den Sonntagsfesten sammeln wir immer Spenden dadurch das wir den Kuchen gegen Spende verteilen und haben jetzt schon 220€.

.:oben


RÜCKBLICK BAUARBEITEN

Abdichten der Klärgrube bei unseren Häusern in Freienstein

Der Einsatz in Freienstein. Mit Haladhara , Balabhadra, Narottama, Mandali, Arjuna, Matthias und Mir.
Es war ein anständiges Unterfangen. Erst mussten 10 000 L Nachlass aus der Grube gepumpt werden und die Abpumpfahrzeuge kamen zu spät. Der Beton war aber schon auf dem Weg. Es war ein kleiner Wettlauf gegen die Zeit, denn als die Abpumpfahrzeuge kamen stellten wir fest das es 6000 L mehr sind als erwartet und somit die Kapazität der Fahrzeuge nicht ausreichte. Dazu kam, dass es nicht leicht war alles herauszupumpen, so musste einer von uns mit in die Grube, um mitzuhelfen. Unsere tapferen beiden, Mandali und Matthias opferten sich, und sprangen ins ungewisse. Dank Haladhara waren wir gut ausgerüstet mit Umgebungsluft unabhängiger Sauerstoffversorgung. Ansonsten lief alles glatt. Wir gossen den Flur und ein anderes Zimmer des Hauses mit Beton aus und als dies vollbracht war, waren die Grubenarbeiter auch bereit und diese konnte auch mit Beton gefüllt werden. Hiermit möchte ich mich auch ganz öffentlich bei Mandali und Matthias bedanken, die bis über die Knie in der Soße standen und tapfer bei der Kälte den Beton verteilten.

   
   
   
   
   
   


.:oben

 

Umbauten im Kurukshetra

Unser Lieber Gurudeva hatte die super Idee aus dem Raum zwischen Seminarraum und Brahmachariashram, dort wo die Büros, der Kinderraum und der lange Flur waren einen großen Raum zu machen. Der Flur als auch das Büro sind kaum benutzt worden, und das ist eine Verschwendung von Energie. Es ist schade um den Kinderraum doch der wird in einen anderen Raum verlegt.

   
   
   

So haben wir jetzt einen Neuen Raum in dem wir Programme machen können. Die Ideen sind ein Loungeraum daraus zu machen, in dem wir den Vegetarischen Club fortsetzten, aber täglich. Ein Raum in dem wir Filmabende machen können oder uns einfach gemütlich zusammensetzen können um uns über Krsna zu unterhalten. Wie der Raum noch alles genutzt wird das wird sich noch herausstellen.
Alle sind herzlich eingeladen bei der Dekoration mitzuhelfen. Doch um der Gemutlichkeit zwei Punkte über dem Ü zu geben haben einen Ofen reingebaut. So kann der Raum immer gemütlich warm sein und jeder kann sich zuhause fühlen, zuhause bei Sri Sri Guru Gaura Gandharvika Govindasundara.

Das war ein Traum von mir und Dank Krsna und Mandali ist er wahr geworden. Wir haben einen Tag gebraucht um den Ofen abzubauen und 5 Tage um Ihn wieder aufzubauen und jetzt steht er da in seiner vollen Pracht.

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

 

.:oben

 

ANKÜNDIGUNGEN

27 Jan 2008 So Sri Ramacandra Kaviraja -- Disappearance
Srila Gopala Bhatta Gosvami -- Appearance
28 Jan 2008 Mo Sri Jayadeva Gosvami -- Disappearance
29 Jan 2008 Di Sri Locana Dasa Thakura -- Disappearance

2 Feb 2008 Sa Suddha Ekadasi Fasting for Sat-tila Ekadasi
3 Feb 2008 So Dvadasi Break fast 08:37 - 10:49

11 Feb 2008 Mo Srimati Visnupriya Devi -- Appearance
Sarasvati Puja
Srila Visvanatha Cakravarti Thakura -- Disappearance
Sri Pundarika Vidyanidhi -- Appearance
Sri Raghunandana Thakura -- Appearance
Srila Raghunatha Dasa Gosvami – Appearance

Fest im Matajiashram
Beginn 17:00 Uhr mit Bhajan
18:00 Uhr Vortrag
19:00 Uhr Arati
20:00 Uhr Prasadam

13 Feb 2008 Mi Sri Advaita Acarya -- Appearance
(Fasting till noon)

Programm im Kurukshetra
18:00 Uhr Vortrag über das Leben und die Wichtigkeit
Advaita Acaryas
19:00 Uhr Arati
19:30 Uhr Prasadam

17 Feb 2008 So Suddha Ekadasi *
Fasting for Bhaimi Ekadasi

19.02.2008 ist Nityanandas Erscheinungstag

Es wird im Tempel ein Fest geben:

17:00 Uhr Bhajan
18:00 Uhr Vortrag über die Herrlichkeiten Sri Nityananda Prabhus
19:00 Uhr Arati
19:30 Prasadam

18 Feb 2008 Mo Dvadasi
Break fast 07:18 - 07:45
Varaha Dvadasi: Appearance of Lord Varahadeva
(The fast is observed till noon on the Ekadasi.)
(Feasting is done today.)
Nityananda Trayodasi: Appearance of Sri Nityananda Prabhu
(The fast is observed till noon on the Ekadasi.)
(Feasting is done today.)

20 Feb 2008 Mi Srila Narottama Dasa Thakura – Appeareance

26 Feb 2008 Di Srila Bhaktisiddhanta Sarasvati Thakura -- Appearance
(Fasting till noon)

3 Mar 2008 Mo Suddha Ekadasi
Fasting for Vijaya Ekadasi

4 Mar 2008 Di Dvadasi
Break fast 06:46 - 10:28
Sri Isvara Puri – Disappearance

8 Mar 2008 Sa Srila Jagannatha Dasa Babaji -- Disappearance
Sri Rasikananda – Disappearance

17 Mar 2008 Mo Gurudeva Ankunft
Suddha Ekadasi
Fasting for Amalaki vrata Ekadasi

18 Mar 2008 Di Dvadasi
Break fast 06:13 - 10:14 (Daylight saving not considered).
Sri Madhavendra Puri – Disappearance

19 Mar 2008 Mi Ostermela START

21 Mar 2008 Fr Purnima
Sri Gauranga Mahaprabhu -- Appearance
*** Gaura Purnima ***
(Fasting till moonrise)
Sadhu Maharaj Ankunft zur Ostermela

24 Mar 2008 Mo Ostermela ENDE

26 Mar 2008 Mi Gurudeva Abreise


Ostermela

Wie Ihr sicher wisst, oder noch nicht, steht unser Osterfest vor der Tür. Dieses Jahr wird es hier in Deutschland, ganz in der Nähe von Berlin stattfinden. Bitte kommt alle damit es schön wird. Anbei findet Ihr mehr Informationen und das Anmeldeformular.

 

.:oben

 

Zu guter Letzt geht unser Dank an die weiteren Spender für unsere neue Küche!

Angira und Radha Madangopal - 500 €
Chaitya Guru und Gauramrta - 500 €
Krsna Vilas und Gokularani - 300 €
Kunti - 50 €

.:oben

 
 
 
Hindugemeinde e.V. - Kopenhagener Str. 34 - 13407 Berlin / Germany - Tel: (+49) 30 283 883 97 - eMail: kontakt@hindu-gemeinde.de
 
Kontakt Impressum World Vaisnava Association